Tag: Wie viel wiegt ein Kubikmeter Beton

04
Okt

Gewicht je Kubikmeter: Wie schwer ist ein 1m³ Beton?

Gewicht je Kubikmeter: Wie schwer ist ein 1m³ Beton?

Wie schwer ist Beton und wie viel wiegt ein Kubikmeter davon? Das ist im Grunde keine schwere Frage, wenn man die Dichte von Beton kennt und weiß, dass ein Kubikmeter 1 x 1 x 1m, also 1m³ bzw. 1.000 Liter sind. In diesem Ratgeber möchten wir Ihnen aufzeigen, wie viel 1 m³ Beton wiegen kann – denn nicht jede Betonart hat die gleiche Dichte und wiegt daher gleich viel. Es gibt unterschiedliche Arten von Beton, mit verschiedenen Dichten und somit auch mit unterschiedlichen Massen pro Kubikmeter (Gewicht = Volumen x Dichte).

Gewicht je Kubikmeter: Wie schwer ist ein 1m³ Beton? Hier bekommen Sie Antworten auf diese Frage, auch im Hinblick auf Leichtbeton, Schwerbeton und andere Arten.

Gewicht je Kubikmeter: Wie schwer ist ein 1m³ Beton? Hier bekommen Sie Antworten auf diese Frage, auch im Hinblick auf Leichtbeton, Schwerbeton und andere Arten.

Heimwerkerbeton: Gewicht von Beton zuhause

Die einzelnen Bestandteile von Beton weichen zwar in ihrer Dichte voneinander ab, jedoch lässt sich bei Beton, der von Heimwerkern und weitestgehend im Hausbau verwendet wird, eine Faustregel aufstellen, von der aus man das Gewicht von 1m³ Beton herleiten kann. Denn meist werden für den Heimwerkerbeton 300kg Zement mit 1.890kg Zuschlägen und 180l Wasser angemacht, um einen Kubikmeter Beton zu erhalten. Rechnet man nun alle Massen zusammen, dann kommt man auf 2.370kg Frischbeton. Sollen beispielsweise 60m² Boden mit 5cm Beton versehen werden, dann bräuchten Sie 3m³ Beton; und dieser wäre im frischen Zustand 7,11 Tonnen schwer.

Kubikmeter-Gewichte im Vergleich: Beton, Sandstein, Kies

Um die einzelnen Werte mal ins Verhältnis zu setzen, hier einmal ein paar Angaben, die einer Lehrtabelle für Kranführer der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft entnommen wurden. Mit diesen erhalten Sie neben den 2,37 Tonnen Frischbeton-Gewicht der „Heimwerker-Variante“ noch ein paar Werte von professionellen Baustellen:

Baustoff / Stoffmischung Gewicht pro m³
Beton aus Kies 2.300kg bzw. 2,3t
Stahlbeton 2.500kg bzw. 2,5t
Sandstein 2.600kg bzw. 2,6t
Sand und Kies trocken 1.800kg bzw. 1,8t
Sand und Kies nass 2.000kg bzw. 2,0t
Lehm und Ton 2.100kg bzw. 2,1t
Steinschotter 1.800kg bzw. 1,8t

Trockendichte von Normalbeton, Leichtbeton und Schwerbeton

Auch die oben in der Tabelle angegebenen Werte sind im Grunde nur Richtwerte. Beim Berechnen der Masse sind genaues Volumen und genaue Dichte von Zement (Ton und Kalk), Gestein (Kies oder Sand) und Zusatzstoffen für exakte Werte nötig. Wer diese Angaben nicht kennt und daher seine Berechnung nicht selbst durchführen kann, behilft sich entweder mit den obigen Zahlen oder mit den folgenden, noch einmal aufgeschlüsselten Massewerten für Normalbeton, Leichtbeton und Schwerbeton (Trockendichte):

  • Normalbeton: 2.000 und 2.600 kg/m³
  • Leichtbeton: unter 2.000 kg/m³
  • Schwerbeton: ab 2.600 kg/m³

Ermittlung der Rohdichte nach entsprechender Klasse

1 m³ Leichtbeton kann je nach enthaltenen Gesteinen oder dem eingesetzten Anteil von Blähton verschiedene Rohdichten aufweisen. Wer Leichtbeton einsetzt, der kann schon beim Kauf auf die entsprechenden Klassen achten. Diese sind in die folgenden Einzelwerte eingeteilt: 1,0; 1,2; 1,4; 1,6; 1,8 und 2,0 – die Zahlen geben beim Leichtbeton die Rohdichten zwischen 1.000 und 2.000 kg/m³ an.

Antworten auf die wichtigsten Beton-Fragen

Auf dieser Seite erfahren Sie nicht nur, wie Sie das Gewicht von Beton mit Dichte und Volumen berechnen oder wie schwer ein Kubikmeter Beton im Durchschnitt ist, sondern noch viel mehr zum vielseitig einsetzbaren Rohstoff. Denn einerseits kann man Möbel aus Beton herstellen, andererseits wird er für Brücken, Wellenbrecher, Fahrbahnen, Häuser und vieles mehr genutzt. Selbst Dachziegel aus Beton gibt es. Vom Boden über die Wände hin zum Dach und in der Inneneinrichtung ist der Baustoff also vertreten. Durch die vergleichsweise geringen Kosten ist das auch sehr verständlich. Hier finden Sie noch einen Ratgeber mit Antworten auf wichtige Fragen rund um den Werkstoff: Beton berechnen: Wieviel kg Fertigbeton benötige ich für 1 m³?

Beton pflegen, versiegeln, streichen und mehr

Wenn Sie einen Wartungsdienst betreiben, Sanierungen für Betonelemente, Dächer und Fassaden anbieten oder am Bau für die Verarbeitung von Beton zuständig sind, dann könnten Ihnen unsere Produkte für die Betonpflege zusagen. Auf unserer Startseite betonversiegelung.com finden Sie Informationen zu unseren verschiedenen Systemen und Produkten rund um die Verkieselung, Versiegelung und Haltbarmachung von Betonflächen. Unsere Hauptmarke ist dabei DUALTREAT® mit microFORMULA®. Für die Industriebodenwartung, die Unterhaltsreinigung, die Außenreinigung und die Baureinigung bieten wir zudem Produkte und Systeme von deepEX® an. Wollen Sie Anwendungspartner werden oder suchen Sie Dienstleister, die unsere Produkte verwenden, dann nehmen Sie gern Kontakt auf.

Volumen von Körpern in m³ berechnen

Wenn Sie einen Quader oder Würfel als Beispiel für die Berechnung des Raummaßes (Volumen) nehmen, dann multiplizieren Sie dazu einfach die Höhe, die Breite und die Tiefe des Körpers. Dabei ist darauf zu achten, dass alle Werte in Meter berechnet werden, auch wenn sie unter 1 liegen. Am Ende kommt dann ein Wert in m³ heraus. Ein Würfel mit den Maßen 2 x 2 x 2 m hat also ein Volumen von 8 m³. Wollen Sie das Raummaß eines Quaders berechnen, so haben Sie meist ungleiche Faktoren; beispielsweise 2 x 3 x 0,5 m. Diese Maße ergeben am Ende der Berechnung 3 m³.

Von Kilogramm, Tonnen und Bauschutz

Wenn Sie Beton anmischen oder bestellen wollen, dann müssen Sie als erstes wissen, welches Volumen Sie füllen wollen und wie viel Kilogramm oder Tonnen der einzelnen Bestandteile wie Zement (Ton und Kalk), Gestein (Kies oder Sand), Zusatzstoffe und Wasser Sie benötigen. Beachten Sie überdies, dass der Beton nach dem Gießen und Verteilen noch austrocknet. Das Austrocknen von Beton, bis er begehbar bzw. bebaubar ist, dauert mindestens 28 Tage. Das vollständige Austrocknen dauert oft mehrere Monate oder Jahre. Nach einem oder zwei Monaten können Sie Beton aber bereits weitestgehend bearbeiten oder auch streichen. Wissen Sie nicht, ob das entstehende Gewicht vom Untergrund oder Unterbau gehalten werden kann, fragen Sie besser einen Statiker.

Fragen, Antworten und Hilfe

Kaufen Sie sich selber Anrührmischungen im Baumarkt oder im Großhandel, dann können Sie dort auch das Fachpersonal fragen, um Hilfe bei der Auswahl des richtigen Betons zu erhalten. Fragen Sie gegebenenfalls nach Leichtbeton oder nach der besten Betonart für Ihr spezielles Vorhaben. Auch können Sie Hersteller kontaktieren und dort nach den passenden Antworten fragen. Die einzelnen Fachkräfte wissen, wie schwer der „nasse“ und der „trockene“ Beton ist, den sie herstellen respektive verkaufen. Auch wenn Sie Stahl einarbeiten wollen, sollten Sie dessen Volumen und Gewicht beachten. Stahl hat eine Dichte von 7,85 bis 7,87 g/cm³.