Tag: Beton selber machen

02
Jan

Beton mit Füllstoffen mischen: Papier, Styropor, Holz und mehr

Beton mit Füllstoffen mischen: Papier, Styropor, Holz und mehr

Beton ist ein Gemisch aus Zement (Ton und Kalk), Gestein (Kies oder Sand) und Wasser. Da der Baustoff aber relativ schwer ist, fragen sich vor allem Bastler und Heimwerker oft: Kann man Beton mit anderen Füllstoffen mischen? – Ist es zum Beispiel möglich, leichte Stoffe wie Holz, Papier oder gar Styropor unterzumischen, damit die Betonfigur, das Betonmöbel oder andere Betonelemente leichter werden? In diesem Ratgeber bekommen Sie die Antworten sowie Tipps und Tricks zum Beton leichter machen, damit man ihn besser fürs Heimwerken, Basteln und für die Kunst nutzen kann.

Kann man Beton mit anderen Füllstoffen mischen als Sand und Kies? Ja, nicht nur Bastler und Heimwerker, sondern auch Bauleute verwenden bspw. Papierbeton, Holzbeton und ähnliche Spezialmischungen.

Kann man Beton mit anderen Füllstoffen mischen als Sand und Kies? Ja, nicht nur Bastler und Heimwerker, sondern auch Bauleute verwenden bspw. Papierbeton, Holzbeton und ähnliche Spezialmischungen.

Beton leichter machen: Mischen oder Aushöhlen?

Bevor Sie es in Betracht ziehen, ein größeres Betonteil mit Füllstoffen / Mischstoffen zu versehen, um es leichter zu machen, können Sie auch dazu übergehen, eine Art Hohlkörper aus der zu fertigenden Figur zu machen. Wollen Sie zum Beispiel einen Betonsockel gießen, ein Rechteck, einen Würfel oder eine Säule aus Beton formen, dann können Sie in die Gießform mittig einen Hohlkörper oder eine Form aus Styropor einbringen. Diese wird dann vom Beton umschlossen und insgesamt sinkt die mittlere Dichte des Gesamtgebildes ab; ergo: die Figur aus Beton wird leichter gemacht. Jedoch müssen Sie bei diesem Vorgehen darauf achten, dass das Styropor oder der Hohlkörper nicht auftreiben. Dazu befestigen Sie sie einfach auf der Bodenplatte der Gießform.

Mit welcher Farbe kann man Beton streichen? HIER DIE ANTWORT

Mit Füllstoffen Beton leichter machen

Gibt die Form oder Größe des zu fertigenden Beton-Teils keinen Spielraum für platzfüllende Einbringungen, dann bleibt als Möglichkeit noch, Füllstoffe in den Beton einzubringen, um ihn leichter zu machen. Bekannt ist hier zum Beispiel das Mischen von Beton und Papier, um den schon im frühen 20. Jahrhundert in den USA verwendeten Papierbeton herzustellen. Bastler und Heimwerker schwören aber auch auf die Verwendung von kleinen Styroporkugeln im Betongemisch – dabei ist jedoch wieder darauf zu achten, dass sie nicht auftreiben und dann, statt sich im Gemisch zu verteilen, auf der Oberfläche des flüssigen Betons schwimmen. Am besten hält man die Styroporkügelchen im Beton, wenn das Wasser nach und nach zugegeben wird.

Papierbeton

Wie oben erwähnt, so gibt es Papierbeton offiziell schon seit fast 100 Jahren. Bei dieser speziellen Art von Beton, der wesentlich leichter ist als jener, der herkömmlich gemischt wird, kommen folgende Komponenten zum Einsatz:

  • Zwei Drittel Altpapier
  • Ein Drittel Sand und Zement
  • Wasser zum Anmachen

Papierbeton wird im Baubereich vor allem als Grundstoff für Verputzmaterial sowie auch zur Herstellung von Mauersteinen genutzt. Zudem dient Papierbeton als Füllstoff, der wie der Styropor im Bastel-Bereich am professionellen Bau für eine geringere mittlere Dichte des Bauteils sorgt. Hinzu kommt die Verwendung des Spezialbetons bei Spezialformen. Kommen bei Bauprojekten etwa geschwungene Formen vor oder soll eine Kuppel aus Beton gefertigt werden, greift man nicht selten auf Papierbeton zurück. Für die Verstärkung der Tragfähigkeit kommt verflochtenes Metall zum Einsatz.

Styroporkügelchen

Kleine Styroporkugeln, die auch als Füllung in Sitzsäcken oder als Verpackungsmaterial dienen, sind bei Bastlern sicher bekannt. In kleineren Betonanfertigungen sorgen sie für eine erstaunliche Ersparnis bei Gewicht und Anmach-Masse. Zu viele der Kügelchen sollten sich jedoch nicht in der Betonmischung befinden, da diese im festen Zustand porös werden sowie bröckeln und brechen kann. Auch ist darauf zu achten, dass das Styropor nicht einfach nur aufsteigt und eine Betonform mit bröckeliger Oberfläche verursacht. Um dies zu verhindern sollte der Beton nicht zu flüssig verwendet werden.

Styrodur

Styrodur, ein Stoff, der auch für die Wärmedämmung am Haus genutzt werden kann, ist dem Styropor ähnlich. Er kann bei Beachtung der gleichen Faktoren ebenfalls in Beton eingesetzt werden, um ihn leichter zu machen. Zudem lassen sich bei Styropor und Styrodur gleichermaßen vermittels eines heißen Drahts Formen zurechtschneiden. Diese können, wie oben bereits vorgeschlagen, als Hohlkörper-Füllungen dienen. Als Füllmittel sind so feine Kügelchen oder Bruchstücke wie möglich zu empfehlen, da größere Teile im ausgehärteten Betonteil schneller zum Bruch führen.

Holzbeton

Holzbeton ist ein aus vornehmlich Sägespänen und Zement bestehender Baustoff, der im sowie nach dem zweiten Weltkrieg in Deutschland entwickelt wurde. Nach Versuchen mit anderen Füllmitteln hatten sich Holzspäne als besonders guter Ersatzstoff herausgestellt, vor allem bei der Herstellung von Mauersteinen. Holzbeton-Mauersteine findet man heute noch in einigen Einfamilienhäusern der BRD aus den Jahren 1949 und 1950. Diese Häuser weisen im Vergleich einen geringen Energieverbrauch auf, was auf die gute Dämmeigenschaft des Holzbetons hindeutet. Anfang der 1970er Jahre wurden auch in der DDR Häuser aus Holzbeton gefertigt. Im Heimwerker- und Bastler-Bereich kommt Holzbeton aufgrund des leichteren Gewichts zum Einsatz.

Beton mit Füllstoffen mischen

Man kann Beton mit anderen Füllstoffen mischen als nur jenen, die auch am Bau am häufigsten genutzt werden. Dabei gilt es jedoch, auf verschiedene Dinge zu achten. Vor allem das Auftreiben von leichteren Stoffen wie Styropor, Styrodur oder Holzspäne ist zu beachten. Beim Anmachen sollte deshalb das Wasser nur nach und nach zu der Mischung gegeben werden. Ob in Haus, Werkstatt oder Garten – so lassen sich schöne Betonfiguren, Betonmöbel und weitere Formen erstellen, ohne dass sie übermäßig schwer werden. Größere Objekte lassen sich um Holz oder Styro-Formen herum gießen. Dann bleibt auch das Beton selber mischen ein einfacher Prozess.

Wie schwer ist 1m³ Beton? HIER ERFAHREN SIE ES

Beton versiegeln und langlebig machen

Betonflächen am Boden, die Betonwand oder die Dachziegel aus diesem Material bleiben besonders lange haltbar, wenn man sie versiegelt und am besten auch verdichtet. Die Betonversiegelung geschieht dabei in zwei verbundenen Schritten: der Glättung und der Versiegelung durch spezielle Stoffe. Diese dringen mehrere Zentimeter tief in den Beton ein und schützen ihn vor dem Eindringen von Schmutz, Feuchtigkeit und Mikroorganismen. So lassen sich Schäden aufgrund von Witterung, Wasser, Öl, Dreck, Algen, Pilzen und Moos auf ein Minimum reduzieren. Zudem wird die Wartung um ein Vielfaches vereinfacht.

Beton professionell behandeln lassen

Wollen Sie Beton für den Innen- oder Außenbereich versiegeln, streichen oder anderweitig behandeln lassen, dann achten Sie darauf, dass Ihr Dienstleister unsere Produkte verwendet. Denn für Haus, Wohnung, Garten, Industrieböden, Hallen und Werkstätten gleichermaßen sind unsere Lösungen mit microFORMULA die besten. Fragen Sie zudem nach DUALTREAT für die Verkieselung und Versiegelung der Betonfläche. Details dazu finden Sie auf unserer Startseite Betonversiegelung.com sowie auf unserer Systeme-Übersicht. Überzeugen Sie sich bei der Behandlung von Beton von unseren Produkten; zahlreiche Dienstleister für Bau, Sanierung und Betonwartung haben sie bereits im Einsatz.